Gipfel Ugandas

Entdecken Sie die Schönheit Ugandas auf einer 10-tägigen Safari in die Rwenzoris, und besteigen Sie den Margherita Peak, einen der höchsten Gipfel Afrikas.

Übersicht

Mit einem der drei einzigen verbliebenen Gletscher in ganz Afrika und einem der höchsten Gipfel Afrikas, ist Uganda der Traum eines jeden Wanderers und Bergsteigers. Der Margherita Peak ist der dritthöchste Gipfel Afrikas, doch die wahre Schönheit dieser Uganda-Tour liegt in der Besteigung der Kilembe-Route, wo die Waldflora vielfältig ist und die Täler mit Farnen übersät sind.

In den Bäumen leben viele Vogel- und Primatenarten und auf dem Weg nach oben können Sie in den hohen Bäumen Schimpansennester entdecken. Das Hochgefühl, wenn Sie den Gipfel erreichen, ist enorm und der Blick über den Albert Peak auf den Kongo und nach Osten über die gesamten Ruwenzori-Berge, ist Ihre Belohnung.

Highlights

Informationen

Reise-Infos

Bwindi Impenetrable National Park

Wanderung zur Beobachtung der seltenen Berggorillas im nebligen Regenwald.

Kibale-Nationalpark

Beobachten Sie Schimpansen und andere Primaten auf geführten Wanderungen in einem artenreichen Wald.

Kidepo Valley National Park

Besuchen Sie einen der wildesten Parks Afrikas und erleben Sie Löwen, Strauße und malerische Landschaften.

Lake Mburo-Nationalpark

Genießen Sie einen leicht zu erreichenden Savannenpark für Wildtiere und Wasseraktivitäten.

Mgahinga Gorilla-Nationalpark

Wandern Sie zu Berggorillas und besuchen Sie das Batwa-Volk in einer vulkanischen Landschaft.

Murchison Falls National Park

Bestaunen Sie den mächtigsten Wasserfall der Welt und beobachten Sie auf einer Safari Löwen, Elefanten und Giraffen.

Queen Elizabeth National Park

Beobachten Sie Elefanten, Löwen und Nilpferde auf einer klassischen afrikanischen Safari und Bootsfahrt.

Trockenzeiten in Uganda – Dezember bis Februar, Juni bis August

In diesen Monaten ist das Wetter im Allgemeinen warm und angenehm, mit Durchschnittstemperaturen von 25°C bis 29°C am Tag. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge pro Monat liegt zwischen 46 mm (1,8″) und 86 mm (3,4″). Es ist die ideale Reisezeit für Wildtiersafaris und Gorilla-Trekking, da die trockeneren Bedingungen das Navigieren in den Nationalparks erleichtern.

Regenzeiten in Uganda – März bis Mai, September bis November

In dieser Zeit fallen relativ hohe Niederschläge, die von 86 mm (3,6″) von September bis November bis zu durchschnittlich etwa 147 mm (5,8″) von März bis Mai reichen. Die Landschaften des Regenwaldes werden in dieser Zeit üppig und lebendig, aber es ist wichtig zu wissen, dass die Reisebedingungen aufgrund gelegentlicher starker Regenfälle und schlammiger Pfade schwieriger sein können. Die Regenzeit bietet aber auch einmalige Gelegenheiten zur Vogelbeobachtung und zum Erleben der spektakulären Wasserfälle.

Reiseplan

Reiseroute

Ankunft in Kasese

Ankunft in Kasese entweder mit dem Flugzeug von Entebbe oder mit dem Auto von Ihrer Tour. Bereiten Sie sich auf das Wanderabenteuer vor. Packen Sie einen kleinen Rucksack. Weiteres Safari-Gepäck kann im Hotel aufbewahrt werden.

Kasese - Ruwenzori-Gebirge

Sie starten bei Trekkers auf 1.450 m und übernachten in der Sine Hut auf 2.596 m, was einem Höhenunterschied von 1.146 m entspricht. Wir starten bei Trekkers auf 1.450 Metern und wandern durch den Hochwald der afro-montanen Waldzone den Talboden hinauf. Es handelt sich um einen stetigen Aufstieg, bei dem man eine Vielzahl von Vögeln und blaue Affen beobachten kann, die durch den Wald hüpfen. Manchmal können Besucher eine Gruppe von 15 bis 20 schwarz-weißen Colobus-Affen beobachten, die sich durch die Baumkronen schwingen.

Selten werden auch die L’Hoest-Affen gesichtet, die zu den kulturellen Symbolen der Bukonzo gehören und durch die Tugend des Königs (Omusinga) geschützt werden. Vielleicht hören Sie in der Ferne wilde Schimpansen. Es gibt eine große Vielfalt an Pflanzenarten, von Waldbäumen über Bambusdickichte, niedrige Sträucher, Blumen und Pilze bis hin zu moos- und flechtenbewachsenen Ranken, die von den hohen Bäumen herabhängen und einen besonderen Reiz ausüben. Auf 2.596 Metern erreichen wir den schmalen Grat, auf dem sich das Sine Camp befindet.

Hier haben wir Holzhütten zwischen hohen Waldbäumen aufgestellt, in denen Sie sitzen und die Schönheit des Waldes genießen können, während Sie auf die lebhafte grüne Vegetation und das tosende Wasser der Enock Falls hinunterblicken. Am Abend können Sie die Wärme des Lagerfeuers genießen und mit den Führern über die Berge und das Leben in ihrer Gemeinde plaudern.

Sine liegt direkt unterhalb der Bambuszone, und in der Umgebung gibt es viele verschiedene Vogelarten. Sie können in Sine übernachten oder, wenn Sie fit sind, zum Kalama Camp auf 3.134 m weitergehen. Abgesehen von den fantastischen Aussichten haben Sie nach einer Nacht in Kalama mehr Zeit für das Mutinda Camp, wo Sie zum Mutinda Lookout auf 3.975 m hinaufsteigen können, von wo aus Sie eine großartige Aussicht haben.

Rwenzori-Gebirge

Nach einem guten Frühstück beginnt das Trekking um 8.30 Uhr und Sie betreten die Bambus-Mimulopsis-Zone, die einen steilen Aufstieg mit vielen hohen Stufen darstellt. In der Regenzeit ist die Bambuszone ziemlich schlammig und rutschig, sodass man nur langsam vorankommt. Die Atmosphäre und der Wald sind jedoch wunderschön, wenn man 551 Höhenmeter und 1,8 km bis zum Kalalama Camp auf 3.147 m Höhe aufsteigt, das in der Heather-Rapanea Zone liegt. Hier können Sie sich ausruhen und eine schnelle Tasse Tee oder Kaffee trinken, bevor Sie zum Mutinda Camp weiterziehen. Der Weg schlängelt sich über mehrere kleine Kuppen, entlang eines Bergrückens und fällt dann die Talseite hinunter, bevor er wieder ansteigt und dabei mehrere kleine Bäche überquert und an moosbewachsenen Wasserfällen vorbeiführt. Dann wandern Sie stetig am Ufer eines schönen, moosbewachsenen Flusses entlang, der über die Felsen unter den Riesenheidebäumen hinabstürzt, deren Stämme mit grünem Moos bedeckt sind und an deren Ästen die Usnea-Flechten hängen. Der Weg schlängelt sich in Serpentinen das tiefe Tal hinauf, das eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Blumen aufweist. Dieses Tal ist einzigartig mit seinen vielen riesigen Heidekrautbäumen, die eine wunderschöne Atmosphäre schaffen, die oft in Nebel gehüllt ist. Am Nachmittag können Sie zum Mutinda Lookout hinaufsteigen (ein bis zwei Stunden hinauf und eine Stunde hinunter). Die Aussicht ist atemberaubend, denn Sie stehen auf moosbewachsenen Felsen in 3.925 Metern Höhe und haben einen Blick auf das Rwenzori-Gebirge und hinunter auf die Stadt Kasese und den George-See. Die Besteigung von Mutinda, 3.975 m, ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich zu akklimatisieren und das Risiko der Höhenkrankheit während des Aufstiegs zum Margherita Peak zu verringern.

Rwenzori-Gebirge

Eine 4,9 km lange Wanderung, die auf 3.688 m beginnt und bis auf 4.062 m ansteigt. Der Weg ist sumpfig, vor allem in der Regenzeit, aber mit ein wenig Geschick kann man sich von Büschel zu Büschel hangeln, um den Weg zu erleichtern. Wir haben mehrere Stege über die schlimmsten Moorgebiete gebaut und sind dabei, weitere zu errichten, um den Weg zu erleichtern. Sie durchqueren das Mutinda-Tal durch Tussockgras und immerwährende Blumen, die von zahlreichen Riesenlobelien durchsetzt sind, bevor Sie einen steilen Abschnitt hinauf zum Namusangi-Tal (3.840 m) erklimmen, das abrupt mit steilen Wasserfällen und fantastischen Ausblicken auf die Mutinda Peaks endet.

Das Namusangi-Tal ist weitläufig, mit vielen Höhen und Tiefen, und Sie durchqueren mehrere Sümpfe, während der Weg stetig zum Bugata-Camp auf 4.062 Metern ansteigt. Das Bugata Camp liegt weit oben am Bamwanjara-Pass, hoch über dem Bugata-See und mit Blick über den Kopello-See zum Weismann’s Peak, der oft mit Schnee bedeckt ist, dann hinunter ins Tal mit Blick auf den Afrika- und den Kanganyika-See und die vielen kleinen Gipfel in Richtung Mutinda Camp. Das Gebiet ist bedeckt mit Rohrglanzgras, Immergrün (Helichrysum), Johanniskraut (Hypericum becquaeritii), Riesen-Greiskraut (Senecio adnivalis) und Riesen-Lobelie (Lobelia gibberoa).

Es gibt viele Red Forest Duiker (Cephalophuc nigrifrons rubidus), eine Unterart, die nur in den Rwenzori-Bergen vorkommt. Das Bugata Camp verfügt über gute Einrichtungen, Solarleuchten, gute Toiletten und Bäder mit heißem Wasser.

Rwenzori-Gebirge

Wanderung zum Hunwick’s Camp über den Bamwanjara-Pass. Nach dem Verlassen des Bugata Camps wandern Sie über einen Bergrücken und fallen dann leicht ab, bevor Sie zum Bamwanjara-Pass auf 4.450 m aufsteigen, wo wir eine Hütte haben, falls das Wetter schlecht wird. Bei klarem Wetter hat man einen hervorragenden Blick auf die drei Hauptgipfel. Der Weg führt talabwärts und am Rande einiger Moore und dichter, immergrüner Vegetation, Moos, Riesengrundel und Lobelien vorbei.

Hier ist möglicherweise der beste Ort im gesamten Rwenzori-Gebiet, um den Malachitnektarvogel zu beobachten, der sich an einem bekannten Brutplatz von den vielen Lobelienblüten ernährt. Im weiteren Verlauf gibt es einige steile Abschnitte, bevor es stetig bergauf und über einen Grat zum Hunwick’s Camp geht, das in ein tiefes Tal hinabschaut und eine gute Aussicht auf Mt. Stanley, Mt. Baker, Weismann’s Peak und McConnell’s Prong bietet.

Rwenzori-Gebirge

Von Hunwick’s geht es hinunter und über die Talsohle zum Lake Kitendara, der mit seinem tiefen Wasser und der schönen Vegetation sehr beeindruckend ist. Von hier aus steigt man über den Scott-Elliott-Pass und dann über den Kamm zum Margherita Camp auf, das auf 4.485 Metern zwischen riesigen Felsen liegt, die Schutz vor den starken Winden bieten. An dieser Stelle kampierte der Herzog von Abruzzen bei seiner Besteigung der Margherita-Spitze im Jahr 1906.

Rwenzori-Gebirge

Wachen Sie um 2 Uhr morgens auf und nehmen Sie ein frühes Frühstück zu sich, bevor Sie um 2.30 Uhr aufbrechen, um den Mt Stanley zu besteigen. Der frühe Start ist notwendig, denn selbst in der trockenen Jahreszeit ist der Berg zwischen 13 und 16 Uhr oft von schweren Wolken und Schneefall eingeschlossen. Das Wetter kann sich schnell ändern, wenn die Wolken aus den ausgedehnten Regenwäldern des Kongo aufsteigen. Aus Sicherheitsgründen müssen wir den Rückweg zum Camp um 10 Uhr antreten, auch wenn der Gipfel noch nicht erreicht ist. Auch der Margherita-Gletscher hat durch die globale Erwärmung gelitten. Während sich die äußeren Ränder des Gletschers zurückziehen, wird das Eis steiler.

Ein Abschnitt von etwa 200 Metern hat ein Gefälle von mehr als 60 %. In Verbindung damit ist ein Großteil des schwärzeren Eises geschmolzen, was zu Höhlen unter dem Eis führt, die, je dünner sie werden, schließlich einbrechen. Es ist wichtig, dass die Kunden dies verstehen und sich von den Fremdenführern beraten lassen, wo sie passieren sollen. Für Kunden mit weniger Erfahrung im Bergsteigen empfehlen wir, auf dem Stanley-Gletscher zu bleiben.

Sie können zu einem guten Aussichtspunkt auf einem Felsvorsprung am südlichen Rand des Alexandra Peak hinaufsteigen und eine fantastische Aussicht über den Kongo und die unteren Bergkämme genießen. Nach der Besteigung des Gipfels auf 5.109 Metern geht es dann direkt hinunter zum Hunwick’s Camp auf 3.874 Metern.

Rwenzori-Gebirge

Entfernung zum Kiharo Camp 11 km. Gehzeit: 4 bis 7 Stunden Vom Hunwick’s Camp aus beginnen wir den Tag mit einem Aufstieg über einen Bergrücken in Richtung McConnell’s Prong, von wo aus man die beste Aussicht auf alle drei Gipfel und den Scott Elliott’s Pass hat, bevor wir den Oliver’s Pass auf 4.505 m erreichen. Die Entfernung von Hunwick’s Camp zum Gipfel des Oliver’s Pass beträgt 3 km. Der Weg führt dann unterhalb des Weismann’s Peak zur Einmündung des Nyamwamba River, der durch Kilembe und Kasese zum Lake George im Queen Elizabeth National Park fließt.

Wenn Sie den 4.620 Meter hohen Weismann’s Peak vom Oliver’s Pass aus besteigen möchten, können Sie dies gegen einen Aufpreis von $20 pro Person tun. An klaren Tagen hat man einen fantastischen Blick auf Margherita und Mt Stanley, Mt Speke und Mt Baker. Nach der Überquerung des Zusammenflusses schlängelt sich der Weg das Tal hinunter zum Kiharo Camp, das in einem tiefen Tal mit hohen Felsen und dichter Vegetation liegt.

Auf dem Weg hinunter ins Tal klettern Sie nach jedem Moor über einen Grat aus Steinen und Erde. Diese scheinen fehl am Platz zu sein, wurden aber von langsam fließenden Gletschern dorthin geschoben, die schließlich aufhörten, sich zu bewegen, schmolzen und einen Haufen von Steinen und Geröll vor der Stelle hinterließen, wo der Gletscher einst stand.

Ruwenzori-Gebirge - Kasese

Entfernung vom Kiharo Camp bis zum Parkeingang: 12,2 km und weitere 2,8 km bis zum Trekkers Hostel. Dauer der Wanderung: 5 bis 8 Stunden. Der Weg durch das Nyamwamba-Tal führt größtenteils bergab und ist absolut atemberaubend, mit herrlichen Aussichten. Die moosbedeckten Felsen entlang des Flusses, die Wasserfälle, die tiefen Täler und die Wälder sind wahrscheinlich die schönsten im Rwenzori-Gebirge.

Wir haben sechs Jahre gebraucht, um einen Weg zu finden, der auch für Touristen leicht zu begehen ist. Im Jahr 1937 versuchte der Forscher und Geologe McConnell, einen Weg in dieses Tal zu finden, scheiterte jedoch und musste umkehren, um einen anderen Weg auf den Berg zu finden. Einige Kilometer vom Kiharo Camp entfernt biegt der Weg nach rechts ab und führt am Fluss entlang. An klaren Stellen können Sie vielleicht einen Duiker sehen, der in kleinen Lichtungen am Fluss entlang frisst.

Wenn Sie möchten, können Sie auch den Fluss selbst hinuntergehen und dabei über die Felsen springen. Einige Kilometer flussabwärts wird es sehr steil und es gibt zahlreiche Wasserfälle, so dass wir uns vom Fluss entfernen und einem schmalen Grat folgen müssen, um die steilen Abschnitte zu umgehen. Unten treffen wir wieder auf den Fluss, wo sich eine riesige Felsenunterkunft namens Riverside Rock Shelter befindet, in der Sie zu Mittag essen. Nachdem man einen kleinen Bach überquert hat, steigt man einen sanften Hang hinauf, da er in der Nähe des Flusses zu steil ist. Der Wald entlang dieses Abschnitts ist wirklich schön, mit vielen Vögeln, Primaten, Duikern und Hyraxen. Eine großartige Erfahrung und der Abschluss eines fantastischen Trekkings.

Kasese und weiter

Nach einer ausgiebigen Dusche und einer erholsamen Nacht in Kasese können Sie Ihre Uganda-Rundreise fortsetzen oder nach Entebbe zu Ihrem Rückflug übersetzen.

Frühstück

Einzelheiten

Reisedetails

Inbegriffen

Nicht inbegriffen

Preise

  • 2 Personen basierend auf 1 Doppelzimmer $5,315/person
  • 4 Personen basierend auf 2 Doppelzimmern $3,997/person
  • 6 Personen basierend auf 3 Doppelzimmern $3,557/person

Unsere maßgeschneiderten Reisen sollen Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und Ihre Safari in Ostafrika zu einem unvergesslichen Erlebnis machen Als Boutique-Reiseveranstalter stellen wir Ihnen gerne ein individuelles Reisepaket nach Ihren Wünschen und Ihrem Budget zusammen.

Bitte betrachten Sie alle Preise nur als Richtwerte, da Anpassungen an die Reiseroute, den Reisestil und die Anzahl der Gäste die Gesamtkosten erhöhen oder senken können Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Einzelzimmerzuschläge können anfallen.

Um die besten und aktuellsten Preise zu erhalten, fordern Sie ein Angebot an oder sprechen Sie mit einem der Reiseexperten von Kikooko Africa Safari.

Warren Anwkasa,
Gründer, Kikooko Africa Safaris

Fragen Sie nach dieser Tour

Alle unsere Reisepläne können an Ihre persönlichen Interessen und Vorlieben angepasst werden.

Bitte besprechen Sie diese mit uns, damit wir Ihre Tour so individuell wie möglich gestalten können.

Um die aktuellsten Preise für Ihre Gruppe zu erhalten, fordern Sie ein Angebot an oder sprechen Sie mit einem der Reiseexperten von Kikooko Africa Safari.

Was unsere Gäste sagen

Ralph_K_CH
Ralph_K_CH
2024-01-27
Uganda by Kikooko - a unique experience Uganda's tourist potential is vast and to a large degree unspoilt. Kikooko as a whole and our tour guide Alex in particular gave us a truly unforgettable insight into the wonders of this amazing country. We were treated as friends and got to see the amazing variety of flora and fauna, enjoyed great places to stay and eat and, above all, experienced the friendliness of the Ugandan people. Every detail of our journey was perfectly planned and organized, and Alex displayed his passion for his profession and the country. Great experience, excellent service, passionate people!
Seaside40546818336
Seaside40546818336
2024-01-13
Safari Company with heart and soul I met the founder of Kikooko at the travel fair in Zurich and told him about my dreams of Uganda and the Gorillas. He arranged a wonderful overland journey for me that was filled with activities around wildlife and culture. The driver-guide was friendly and professional, his knowledge and helpfulness great. I could just relax and feel safe and comfortable allover the country. Also traveling alone as a woman was no problem at all. People in Uganda are friendly and openhearted. Most of the lodges that were chosen for me were situated at beautiful spots and with delicous food. I can highly recommand KIKOOKO as a professional, trustworthy Safari Company with heart and soul. January 24 / Claudia Fauser
Denise S.
Denise S.
2023-12-18
Es gab so vieles zu entdecken und Neues zu lernen. Es war Abenteuer pur! Die Reiseplanung mit Warren erfolgte per Mail. Die geplante Reise dauerte 3,5 Wochen und beinhaltete eine Rundreise von Entebbe zum Kidepo Valley National Park, zu den Gorillas im Bwindi Impenetrable Park bis zum Queen Elizabeth Park und zurück nach Entebbe. Auf Wünsche und Änderungen gingen das Kikooko Team immer ein und machten diverse Abklärungen. Die ganze Planung ging sehr gut und nicht stressig auf. Das Programm war voll mit sehr schönen Abenteuern und Begegnungen, sowohl mit den Tieren als auch mit den Menschen und ihren Kulturen. Die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Sehr beeindruckend fand ich, dass immer sehr freundlich gegrüsst und zugewunken wurde! Kinder riefen und winkten am Strassenrand, teilweise rannten sie uns nach. In diesen 3 Wochen versuchte ich einzelne Wörter zu lernen, da war Ivan ein guter Lehrer, aber es ist eine sehr schwierige Sprache! Ich lernte sehr viel über dieses Land. Während der Reise fühlte ich mich immer sehr gut aufgehoben und sicher. Allein als Frau zu reisen, ist kein Problem. Ivan war ein sehr guter Guide, weiss sehr viel über die Tierwelt und schätzt Situationen gut und sicher ein. Er hat einen sehr angenehmen Fahrstil und umsorgte mich sehr. Ich konnte mir für die Fotografie sehr viel Zeit nehmen und ging immer auf meine Bedürfnisse ein. Lodges: die verschiedenen Lodges waren gut ausgestattet und sauber. WLAN war vorhanden, aber war tw. sehr langsam, je nach Wetter. Bei Dunkelheit wurde man in gewissen Lodges, dort wo Grosstiere wie Nashörner, Hippos, Elefanten oder Löwen zu Hause sind, zur Sicherheit ins Zimmer begleitet. Auto: es ist ein stabiles Auto und hatte diverse schwierige Strassen gut gemeistert (natürlich auch mit den perfekten Fahrkünsten von Ivan!). Ivan hatte es immer sehr sauber gehalten und geputzt. Das Dach liess sich anheben, damit man einen sehr guten Rundumblick hatte und perfekt fotografieren konnte. WLAN wurde kostenlos angeboten, was ich so noch nie gesehen habe. Gerade bei längeren Fahrten konnte man zu Hause ein Update geben und ein paar "Bilderkostproben" im Status hochladen. Handy laden im Auto ist mit Ladekabel und Adapter möglich! Wasser ist jederzeit abfüllbar im Auto parat, dazu wurde am Anfang der Reise von Warren eine Wasserflasche geschenkt, was ein super sinnvolles Geschenk und Erinnerung ist. Süssgetränke, Bier usw. ist alles da. Geld: Schilling lässt sich bei der Ankunft wechseln und Ivan schaut auch, wo der beste Kurs ist. 200 Dollar habe ich gewechselt, aber es ist kein Problem, mit Dollar, Euro oder sogar mit CHF zu bezahlen. Kreditkarten kann leider nur an wenigen Orten verwendet werden. Für jede Leistung von Guides usw. sollte man Trinkgeld gegeben. Es gibt keine ungefähre Definition, wie viel man mindestens geben sollte, denn man gibt, was man möchte. Wenn man sehr zufrieden ist, dann gibt man entsprechend. Das macht es sehr schwierig. Fotografie: die Stromversorgung in den Lodges waren immer gut und alle Geräte konnten problemlos mit dem entsprechenden Adapter geladen werden. Mein 3-Beinstativ habe ich nie gebraucht, da ich sehr gut mit dem Einbein im Auto und auch sonst fotografiert habe und sehr gute Ergebnisse hatte mit dem Teleobjektiv. Gorillatracking: ein 4h Besuch lohnt sich SEHR! Die Zeit zählt ab dann, wenn die Gorillas entdeckt wurde. Da sollte definitiv nicht gespart werden! Erst erwachen sie, gehen fressen und dann ist Chillen angesagt. Das braucht seine Zeit und ich hätte bereut, wenn ich nach 1h wieder hätte gehen müssen. Es war ein unglaubliches Erlebnis!!! Der Silberrücken streifte langsam und dicht an mir vorbei, 180kg geballte Ladung Muskeln! Ja doch, ich hatte etwas wacklige Beine. Die Guides gehen jeden Tag zu den Gorillas und kennen jeden Einzelnen und "kommunizieren" laufend mit dem Silberrücken und er antwortet darauf. Faszinierend! Es gibt keinen Weg im Wald, nur sehr anstrengende und steile Hänge mit sehr vielen Büschen und Stolperfallen. Gamaschen empfehle ich sehr einzupacken. Bei den Schimpansen habe ich es nicht angezogen und hatte dann einige sehr grosse Ameisen unter meinem Shirt und anderen Orten. Sie sind extrem schnell und können ganz schön kneifen, sind aber nicht giftig. Da die Gorillas auf 2200 m Höhe zu Hause sind, wird es gegen Abend/ Nacht kühl. Regenzeit: es ist nicht wie in der Schweiz, wo es Tagelang regnet. Meistens gab es einen 15 min Regenguss und dann kam wieder die Sonne oder es regnete in der Nacht immer wieder. Der Regen war warm. Tiere und Landschaft: einfach sensationell - das muss man gesehen haben! The Big 5 und noch sehr viel mehr durfte ich sehen! Unbeschreiblich schöne Landschaften, von Savanne, Buschlandschaft bis zum Wald. Highlight: alles! Ich komme wieder!
Robert S
Robert S
2023-12-15
Must visit Absolutely epic! Everything exceeded expectations! Came for the Gorillas and they very much delivered. Coordinated by Warren and guided/driven by Alex, they went above to deliver a trip of a lifetime
John S
John S
2023-12-15
Gorilla adventure of a lifetime Brilliant trip everything was better than expected, I came hoping to see gorillas and they exceeded expectations as did every day. I couldn't recommend the team more highly.
Adam P
Adam P
2023-12-15
Come with high expectations, and expect them to be surpassed! This was the most amazing 7 days. From the second we landed we were treated to an unforgettable visit. The staff from the company were so accommodating and made sure that everything we did was perfect. There is honestly nothing I would change about my trip.
YvAnLi
YvAnLi
2023-10-23
....a lifetime expierience.... Wir haben Kikooko Africa Safaris auf einer Ferienmesse im Februar 23 kennengelernt. Danach haben wir eine Offerte angefordert, worin wir unsere Wünsche geäussert haben. Auf diese Wünsche wurde super eingegangen und nach einigen Mail/WhatsApp Wechseln mit dem Geschäftsteilhaber entstand unsere Reise. Denoch zögerten wir zuerst ein bisschen- da wir niemanden kannen, der schon mit Kikooko gereist wäre- haben dann aber dank den ausgezeichneten Rückmeldungen und Reaktionen auf Fragen unsererseits, beschlossen, Kikooko zu vertrauen. Der Kontakt zu Warren blieb bis zu unserer Reise hervorragend. Wann immer eine Frage auftauchte, bekam ich sie prompt beantwortet. Wir wurden auch bezüglich der Gorillatrekking Permits usw immer auf dem Laufenden gehalten. Dann endlich Start der Reise. Wir wurden vom Flughafen abgeholt und gleich von einem sehr angenehmen, vertrauenserweckenden Guide in Empfang genommen. Am nächsten Tag kam Warren sogar selber noch vorbei, um uns zu begrüssen. Wir wurden am ersten Tag perfekt ausgerüstet- mit einer LifeStraw Flasche , einem Notfalltelefon und einem Kästchen, mit welchem wir immer gratis WLAN hatten. Chris, unser Guide war einfach perfekt. Er hat unsere Reise einfach super organisiert, an alles gedacht und uns immer vorzu informiert. Zudem wusste er einfach alles über Land, Leute, Vegetation und Tiere- was auf immer wir fragten- Chris wusste eine Antwort. Zudem war seine Gesellschaft äusserst angenehm- ein richtig toller Mensch. Wir haben uns in seiner Gesellschaft immer gut aufgehoben und sicher gefühlt. Die Strassen waren nicht immer einfach zu befahren- entweder wegen Schlamm, Pfützen, Löchern oder wegen viel Verkehr, Tieren oder Menschen. Chris hat uns überallhin sicher geführt. Zudem ist er schon auf unsere Wünsche eingegangen, bevor wir sie geäusster haben - so kam es uns jedenfalls vor... Unsere Camps und Lodgen waren alle wunderschön-nicht nur die gehobeneren, sondern auch die einfacheren. Die Tiervielfalt in Uganda unglaublich- an viele Tiere kann man ganz nahe heran. Die Menschen sind offen, fröhlich und freundlich, die Landschaft unglaublich grün und vielfältig. Ganz spezielle und unglaubliche Erlebnisse waren natürlich das Gorillatrekking und Schimpansentrekking. Ein weiteres unvergessliches Erlebnis war der Besuch eines Dorfes- abseits jeglichen Tourismuses. Es war eine absolut unvergessliche Reise- einfach perfekt von A-Z. Vielen Dank Kikooko African Safaris- wir werden euch jederzeit und allen uneingeschränkt weiterempfehlen- und gerne wiederkommen um eine weitere Reise mit Chris zu unternehmen.... Das schwierigste wird nun für mich, die vielen vielen vielen tollen Fotos so auszusortieren, dass ich ein Fotobuch machen kann..... 🙂
Sally D
Sally D
2023-10-23
Beautiful Uganda An exceptional company that goes above and beyond to guarantee you have an excellent time in Uganda. Highly recommend!
Mick K
Mick K
2023-10-22
Een bijzonder bedrijf met de de beste gidsen What an amazing group of people at this company. They are very proud of their beautiful country and realy want you to feel welcome. They go the extra mile to let you get in touch with the local customs and communities.
Ollie R
Ollie R
2023-10-15
The only team to book for your Uganda trip Incredible experience from the moment we were picked up from the airport by Alex and Godfried. The team were always professional, reassuring and kind. They are a business that truly cares for its customers and they are right in what they say, arrive as strangers, leave as friends. Highly recommended!
Mehr finden wie

Ähnliche Touren

Lost your password?

Inquire About - Summit Uganda

We respond to all inquiries within 2 business days.

Inquire About - Northern Tanzania - Classic Safari

We respond to all inquiries within 2 business days.

Erkundigen Sie sich nach -Gipfel Uganda

Wir antworten auf alle Anfragen innerhalb von 2 Werktagen.

Fragen Sie nach - Nördliches Tansania - Klassische Safari

Wir antworten auf alle Anfragen innerhalb von 2 Werktagen.

Anfrage-Formular